Allgemeine Fragen zum Thema Onlinebanking

Lesen Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Onlinebanking.

Falls Sie Ihre Zugangsdaten vergessen oder versehentlich gesperrt haben, gibt es eine einfache Lösung: Für die Verwaltung Ihres Online-Zugangs steht Ihnen der "Zusatzauftrag zum Onlinebanking" zur Verfügung, mit dem Sie auch Ihren Zugang entsperren können.

Formular herunterladen

Neben dem Entsperren Ihres Zugangs haben Sie mit diesem Formular unter anderem auch die Möglichkeiten, eine elektronische Unterschrift zu generieren, einen Lastschrifteinzug zu vereinbaren oder den Zugang für Wertpapiertransaktionen freizuschalten. 

In der Regel melden Sie sich direkt bei Kontoeröffnung zum Onlinebanking an. Sie erhalten dann im Anschluss Ihre Zugangsdaten per Post zugesandt. Sie können sich aber auch nachträglich jederzeit anmelden, mit dem Formular Anmeldung zum Onlinebanking. Oder sprechen Sie einfach Ihren Betreuer an.

Ja. Das Onlinebanking kann mit marktüblicher Finanzsoftware genutzt werden. Wir empfehlen windata professional – das ist eine Software, mit der Sie Ihren kompletten elektronischen Zahlungsverkehr abwickeln können. Sie wurde für höchste Ansprüche entwickelt – verbunden mit bestmöglichem Komfort, zahlreichen Funktionalitäten und höchst möglicher Sicherheit.

OLB-Kunden erhalten die Finanzsoftware windata professional zu Vorzugskonditionen. Wenn Sie eine andere Finanzsoftware nutzen, wenden Sie sich bitte bei Fragen, technischen Problemen etc. an die jeweilige Herstellerhotline.

Details zu windata professional finden Sie hier.

Für das Onlinebanking der OLB ist keine spezielle Software erforderlich (lediglich die Installation eines Browser Plugins muss zugelassen werden).

Sie benötigen einen internetfähigen Computer mit aktuellem Windows Betriebssystem (Windows 7, 8, 8.1 oder 10) oder Apple macOS 10.13 „High Sierra” oder höher (empfohlen) und einen aktuellen Internetbrowser (Firefox, Internet Explorer bzw. Apple Safari)

Hinweis: Die Elektronische Unterschrift (HBCI) kann nicht mit dem Linux Betriebssystem genutzt werden. Alternativ empfehlen wir die Nutzung einer Linux Finanzsoftware (z. B. Moneyplex, Hibiscus).

Es existiert derzeit keine Verpflichtung seitens der Finanzämter, elektronische Auszüge zu akzeptieren. Wir empfehlen diesbezüglich, Kontakt mit Ihrem zuständigen Finanzamt aufzunehmen.

Für elektronisch zugestellte Dokumente entfällt der Postversand generell. Sie haben im elektronischen Dokumentenarchiv drei Jahre lang Zugriff auf Ihre Dokumente.

Aus Sicherheitsgründen werden Überweisungen mit gleichen Empfänger-Kontodaten und gleichem Betrag nur mit einer zeitlichen Verzögerung von mindestens 60 Minuten zugelassen.

Die Vereinbarung treffen Sie grundsätzlich für die komplette Kundennummer. Abweichende Vereinbarungen (z. B. Ausschluss bestimmter Konten vom Onlinebanking) sind selbstverständlich möglich. Sprechen Sie hierzu einfach Ihren Betreuer an.

Wird das betreffende Sparkonto nicht im Finanzstatus aufgelistet, so ist dieses Konto derzeit nicht im OLB Onlinebanking zugeschlüsselt. Nehmen Sie diesbezüglich Kontakt zur Ihrer kontoführenden OLB-Filiale auf.

Wenn das Konto zwar im Finanzstatus ersichtlich ist, aber in der Umbuchungsmaske nicht als Auftraggeberkonto ausgewählt werden kann, handelt es sich entweder noch um ein Sparbuch oder um ein Sparkonto, dem die Rechte zur Umbuchung fehlen. In beiden Fällen ist eine Umstellung über die kontoführende OLB-Filiale möglich. 
Ja. Sie können über das Onlinebanking jederzeit den Kontostand Ihres Sparcard- bzw. Tagesgeldkontos einsehen und Umbuchungen durchführen.

Klicken Sie im Internetportal der OLB (www.olb.de) einfach oben rechts auf den Button „Login Onlinebanking“.

Auf der Überweisungsmaske befindet sich ein Auswahlfeld „Ja, speichern als…“. Sobald Sie dieses Feld ankreuzen, können Sie noch einen Namen für Ihre Überweisungsvorlage vergeben. Mit dem Bestätigen der Maske wird die Vorlage gespeichert und steht für Ihre zukünftigen Aufträge zur Verfügung.

Darüber hinaus können Sie Ihre Überweisungsvorlagen über den Reiter „Konten & Karten“, Menüpunkt „Vorlagen“ aufrufen und verwalten.

  • Unter Windows 10: hbciweb.olb.de als vertrauenswürdige Seite hinzufügen.
  • Wenn sich auf dem Stick eine Datei mit dem Namen „*.rdh.key” und eine Datei mit dem Namen „*.rdh.key_” befindet, müssen sie letztere löschen.
  • Im Onlinebanking Programm sollten keine Doppelklicks gemacht werden. Diese führen zu technischen Problemen.
  • Unten in der Taskleiste wird in der Regel das Fenster angezeigt.
  • Mit einem Klick tritt es in den Vordergrund.
  • Eventuell befindet sich das Auswahlfenster im Hintergrund, hierzu einfach das Browserfenster (und ggf. weitere geöffnete Programme) mit Klick oben rechts auf das linke Symbol in die Taskleiste legen.
Wenn ein Installationshinweis erscheint, dass ein Plugin und eine Erweiterung installiert werden müssen, obwohl bereits Onlinebanking über den Google Chrome erfolgreich genutzt wurde, sollte ein mehrfaches Klicken auf den „Login Onlinebanking” Button vermieden werden. Dies kann das Erscheinen des Installationshinweises auslösen.
  • Wenn das Plugin installiert ist und sich die Schlüsseldatei nicht auswählen lässt, ist das Plugin in den Sicherheitseinstellungen des Browsers deaktiviert. Dieses muss für die Nutzung des Onlinebankins aktiviert werden.
  • Wenn angezeigt wird, dass die Schlüsseldatei ungültig ist, ist diese leider beschädigt. In diesem Fall muss der Onlinebanking-Zugang in Ihrer Filiale neu initialisiert werden. Eine Ursache kann das einfache Abziehen des USB-Sticks sein. Dieser sollte ausschließlich durch sicheres Entfernen vom PC getrennt werden.

Mit dem OLB Kontomelder im bleiben Sie über Ihre Kontobewegungen immer auf dem Laufenden. Ob Geldeingang, Abbuchung oder bei Verfügungen mit Ihrer Kreditkarte, Sie erhalten hierüber komfortabel eine Mitteilung per E-Mail. Für den schnellen Einstieg in den OLB-Kontomelder nutzen Sie einfach unseren Einrichtungsassistenten. Abhängig von den von Ihnen genutzten Konten und Karten, zeigen wir Ihnen individuelle Vorschläge für eine Benachrichtigung zu Salden und Umsätzen an.

  • Wählen Sie einfach einen Vorschlag aus und geben Sie den für Sie relevanten Betrag ein.
  • Anschließend hinterlegen Sie noch Ihre E-Mail Adresse, an die wir die Benachrichtigungen senden sollen und schon kann es losgehen.
  • Sie können auch sofort eine individuelle Benachrichtigung erstellen, indem Sie auf die Auswahl eines Vorschlags verzichten.
  • Nach Eingabe Ihrer E-Mail Adresse können Sie umgehend mit der Anlage einer neuen Benachrichtigung beginnen.
  • Eine Übersicht Ihrer aktuellen Benachrichtigungen können Sie im Navigationsmenü unter "Banking / OLB-Kontomelder" aufrufen.
  • Die Ansicht kann nach einzelnen Konten gefiltert oder mit einem Klick auf die jeweilige Tabellenüberschrift sortiert werden.
  • Mittels "Aktualisieren" wird die Ansicht neu erstellt.
  • Neue Benachrichtigungen können über die Funktionen "Neue Umsatz-Benachrichtigung" oder "Neue Saldo-Benachrichtigung" direkt aus der Übersicht heraus angelegt werden.
  • Neben einer Detailansicht ist die Änderung, das Kopieren sowie eine Löschung einzelner Benachrichtigungen möglich.

Mittels einer Umsatzbenachrichtigung bleiben Sie stets über alle Konto-Bewegungen informiert. Hierbei entscheiden Sie ganz individuell, welche Buchungen eine Benachrichtigung auslösen.

Folgende Einstellungen können hinterlegt werden:

  • Kontonummer: Wählen Sie die Kontonummer, für die Sie eine neue Benachrichtigung anlegen möchten.
  • Benachrichtigungstext: Hinterlegen Sie hier einen individuellen Text, der in der Benachrichtigungs-Mail an Sie übermittelt werden soll, z.B. "Geldautomatenabhebung über 100 EUR".

Umsatzart: Wählen Sie die Umsatzart, für die eine Benachrichtigung per E-Mail erfolgen soll. Sofern Sie keine Einschränkung wünschen, wählen Sie bitte "Ausgang" (alle Soll-Buchungen) oder "Eingang" (alle Haben-Buchungen). Folgende Umsatzarten stehen zur Verfügung:

  • EC-Karte, Dauerauftrag, Geldautomat, eBanking, Lastschrift, Ausgang, Abbuchung Kreditkarten (Kreditkartenabrechnung), Eingang, Wertpapierkauf, Wertpapierverkauf

Betrag: Hier ist der für die Benachrichtigung relevante Betrag des Kontoumsatzes zu hinterlegen. Sie können wählen, ob eine Benachrichtigung bei Über- oder Unterschreitung (größer/kleiner als) oder bei einem exakten Betrag (gleich) erfolgen soll.

Auftraggeber: Es besteht die Möglichkeit, den Versand einer Benachrichtigung auf bestimmte Zahlungsempfänger, bzw. Auftraggeber von Lastschriften zu beschränken. Hierbei wird geprüft, ob der von Ihnen hinterlegte Name oder Namensbestandteil in der Buchung ermittelt werden kann. Bitte beachten Sie, dass für eine korrekte Funktion die gewählten Angaben auch tatsächlich enthalten sein müssen. 

Unter Umständen werden mit der Buchung keine vollständigen Angaben zum Empfänger oder Auftraggeber übermittelt. Abweichende Schreibweisen oder Abkürzungen führen ebenfalls dazu, dass keine Benachrichtigung ausgelöst wird.

Saldo-Benachrichtigungen informieren Sie wenn Ihr Konto einen von Ihnen definierten Stand erreicht hat. Die Benachrichtigung erfolgt 1x täglich nach Abschluss des Buchungstages und wird so lange wiederholt, bis der Kontostand nicht mehr den von Ihnen für die Benachrichtigung hinterlegten Kriterien entspricht.

  • Kontonummer: Wählen Sie die Kontonummer, für die Sie eine neue Benachrichtigung anlegen möchten.
  • Benachrichtigungstext: Hinterlegen Sie hier einen individuellen Text, der in der Benachrichtigungs-Mail an Sie übermittelt werden soll, z.B. "Kontostand im Minus".
  • Betrag: Hier ist der für die Benachrichtigung relevante Kontostand zu hinterlegen. Sie können wählen, ob eine Benachrichtigung bei Über- oder Unterschreitung (größer/kleiner als) oder bei einem exakten Kontostand (gleich) erfolgen soll.
 
Benachrichtigungen des OLB-Kontomelders werden an Ihre bei der Oldenburgische Landesbank AG hinterlegte E-Mail Adresse versandt. Sie können die E-Mail Adresse jederzeit über den Finance-Browser ändern.

Nutzungshinweise OLB Kontomelder


Benachrichtigungen des OLB-Kontomelders werden an Ihre bei der Oldenburgischen Landesbank hinterlegte E-Mail Adresse übersandt.

Da Benachrichtigungen unverschlüsselt versendet werden, kann die Bank die Sicherheit und Vertraulichkeit der darin enthaltenen Informationen nicht sicherstellen. Unbefugte Dritte können deshalb unter Umständen aus den Benachrichtigungen darauf schließen, dass eine Kundenbeziehung zur Bank besteht. Die Bank wird mit einer Benachrichtigung keinen Link auf das Online-Banking oder eine Login-Seite der Bank übermitteln.

Sofern Sie einen individuellen Benachrichtigungstext festlegen bitten wir Sie sicherzustellen, dass dieser keine schützenswerten Informationen beinhaltet (z.B. die Kontonummer oder persönliche Daten).

Die Bank kann die tatsächliche Zustellung der Benachrichtigungen nicht sicherstellen, da dies außerhalb ihres Einflussbereichs liegt. Die Benachrichtigungen dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Rechtlich verbindlich sind allein die von der Bank erteilten Kontoauszüge und Rechnungsabschlüsse.

Kontakt

Oldenburgische Landesbank AG Postfach 4010 26030 Oldenburg

Fragen zur OLB App & zu HBCI

Für Fragen zur OLB App oder zum HBCI-Verfahren

(USB Stick oder Chipkarte)

 
Montag bis Freitag von 7.00 bis 22.00 Uhr

 

Filiale finden

Hier finden Sie über Ihren Standort die nächstgelegene Filiale.