Die Alleskönnerin unter den Karten

Am 18.10.2022 veröffentlicht von der Blog-Redaktion der OLB

Veröffentlicht in
Nutzen Sie mit der ec Karte (Debit Mastercard) die Alleskönnerin unter den Karten

Debit Mastercard®: die Alleskönnerin unter den Karten

Lang, lang ist’s her: Im Januar 1968 gaben Banken in Deutschland zum ersten Mal „Scheckkarten“ aus. Sie dienten zwar lediglich als Zahlungsgarantie in Kombination mit einem Scheck, doch der Startschuss für die Verbreitung des rechteckigen Stücks Kunststoff war gefallen. Über die nächsten 54 Jahre entwickelten sich Karten immer weiter, lange war die girocard mit Maestro-Funktion allgegenwärtig. Doch diese Karte darf ab 1. Juli 2023 in Deutschland nicht mehr ausgegeben werden, so dass Banken bundesweit nach neuen Karten-Lösungen suchen. Die OLB hat sie bereits gefunden – und zwar in Form der modernsten Karte der Gegenwart: der ec Karte (Debit Mastercard®). Ihr wurde jüngst der letzte Schliff verliehen, sie ist nun komplett und damit die Alleskönnerin unter den Karten.

Welchen letzten Schliff hat die Debit Mastercard® bekommen?

Zumeist ziehen Kunden an den Automaten ihrer Bank Bargeld fürs Portemonnaie. Doch auch der umgekehrte Fall ist möglich: die Einzahlung von Bargeld aufs eigene Konto. Für diese Funktion benötigten Kunden der OLB bisher noch die girocard. Jetzt nicht mehr: Ab sofort verfügt die ec Karte (Debit Mastercard®) über eine Einzahlfunktion – und bietet Bankkunden damit das Komplettpaket. Somit gibt es hier keinen Grund mehr, eine andere Karte zu nutzen.

Welche Funktionen hat die Debit Mastercard®?

Die ec Karte (Debit Mastercard®), die in allen Kontomodellen der OLB inkludiert ist, bietet selbstverständlich alle Funktionen, die eine Karte bieten muss: Mit ihr lässt sich Geld ziehen, an der Kasse kontaktlos bezahlen oder der Kontoauszug drucken. Im Vergleich zur etwas in die Jahre gekommenen girocard bietet sie dem Nutzer aber weitere Pluspunkte:

  1. Mit der ec Karte (Debit Mastercard®) kann im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Euro an allen Automaten mit dem Mastercard-Symbol (wenn im Kontomodell enthalten) sowie bei teilnehmenden Geschäften kostenlos Bargeld abgehoben werden. Weltweit gibt es mehr als 50 Millionen Akzeptanzstellen. (Eventuell können direkte Kundenentgelte des Geldautomatenbetreibers anfallen.)
  2. Die Karte ist auch für Mobile Payment mit Smartphone oder Smartwatch ausgelegt. Die Kartendaten müssen nur einmalig hinterlegt werden, um Apple Pay, Google Pay™ oder andere mobile Bezahllösungen der Banken oder Sparkassen nutzen zu können.
  3. Die ec Karte (Debit Mastercard®) kann auch beim Online-Shopping eingesetzt werden – und zwar dank des Mastercard® Identity Checks™ entsprechend der aktuellen Sicherheitsstandards
  4. Sie kann zur Kautionshinterlegung für Hotels oder Mietwagen dienen.

Ist die Debit Mastercard® eine Kreditkarte?

Es kursieren mehrere Bezeichnungen für die Karten, die die Bürger in ihren Portemonnaies haben, daher sei an dieser Stelle erst einmal klar festgehalten: Ganz egal, ob Sie Ihre Karte „girocard“ oder „Debitkarte“ nennen, ob „Bankkarte“, „Sparkassenkarte“ oder „EC-Karte“ – die grundlegende Funktion ist stets dieselbe: Bezahlt man bargeldlos, wird der Betrag zeitnah vom Girokonto abgebucht. Das ist auch der entscheidende Unterschied zu Kreditkarten wie der „Mastercard“ oder der „VISA-Card“: Per Kreditkarte bezahlte Beträge werden zunächst gesammelt, die Gesamtsumme verlässt dann üblicherweise einmal pro Monat gebündelt das hinterlegte Konto. Dass die modernste Karte der OLB „ec Karte (Debit Mastercard®)“ heißt, zeigt schon von der Begrifflichkeit, dass hier die Vorzüge einer girocard und einer Mastercard-Kreditkarte vereint sind.

Welche Vorteile bietet der Anschluss ans Mastercard-System?

Bei der ec Karte (Debit Mastercard®) wird die Zahlung direkt vom Konto abgebucht. Obwohl sie die Bezeichnung „Mastercard“ im Namen trägt, ist sie also keine Kreditkarte. Der entscheidende Vorteil ist aber: Durch den Anschluss an das Mastercard-System ist diese Karte weltweit deutlich akzeptierter als die girocard, die häufig mit dem Bezahlsystem Maestro ausgestattet ist. Oder anders gesagt: Mit der Debit Mastercard® kann praktisch rund um den Globus bargeldlos bezahlt werden.

Wichtig zu wissen für alle Nutzer einer älteren girocard: Das System Maestro wird abgeschafft, ab 1. Juli 2023 werden keine neuen Maestro-Karten mehr ausgegeben. Auch aus diesem Grund ist es sinnvoll, schon heute zu modernen Karten wie der ec Karte (Debit Mastercard®) zu wechseln. Viele OLB-Kunden haben den Wechsel von der girocard zur ec Karte (Debit Mastercard®) bereits vollzogen. Was umso sinnvoller ist, da die OLB die alte girocard komplett aus ihrem Produktportfolio herauslösen wird.

Fazit: Warum Debit Mastercard® nutzen?

Die Debit Mastercard® kombiniert also die Vorteile von zwei Kartenwelten: die komplette Kostenkontrolle einer Debitkarte und zusätzlich zentrale Vorzüge einer Kreditkarte – etwa die Nutzung als Online-Zahlungsmittel und die weltweite Akzeptanz. Auch deshalb hat die OLB die Ausgabe seit 2020 stark forciert, so dass die allermeisten Kunden sie bereits haben. Der Blick ins Portemonnaie lohnt sich also: Wenn Sie dort noch eine girocard entdecken, dann tauschen Sie sie aus. Ob an der Kasse, am Geldautomaten oder fürs Hinterlegen von Zahlungsdiensten: Nutzen Sie jetzt die Alleskönnerin unter den Karten – die ec Karte (Debit Mastercard®).

 

Teilen: